9 Suhler Schweiz

Suhler Schweiz

Die "Suhler Schweiz" liegt südöstlich am Saum des Suhler Wohngebietes "Himmelreich" an der Ilmenauer Straße. Den Beinamen „Schweiz“ erhielt die Gegend am Rand des Biosphärenreservats Vessertal – Thüringer Wald, wegen der vielen Felsen und steilen Hänge. Hier fühlen sich viele seltene Tiere wie der Feuersalamander wohl, der im Geröllhang unter den Felsen den Winter verbringt. Im Jahr 1969 wurde im Tal des Rimbachs das Suhler Wildgehege eröffnet. Heute sind im Tierpark Suhl viele im Thüringer Wald heimische Tiere zu sehen, z. B. der Rothirsch, die Wildkatze, der Luchs oder der Kolkrabe. Aber auch Tiere aus ...

... fernen Ländern wie die bunten Loris oder die lustigen Erdmännchen warten auf Ihren Besuch. Seit dem Jahr 2010 arbeiteten viele Partner und Förderer am gemeinsamen Ziel, die Suhler Schweiz als historischen Kulturlandschaftsraum wieder herzustellen und die dauerhafte Erhaltung zu sichern. Im Oktober 2014 konnte nun der neue Weidezaun übergeben werden.

Die zugewachsenen Wiesen wurden wieder freigestellt und ein landschaftsangepasster Zaun wurde neu errichtet. Bis zum Wintereinbruch sind nun Ziegen, Schafe und Pferde, welche durch die Mitarbeiter des Suhler Tierparks betreut werden, als fleißige Rasenmäher im Einsatz, um die Wiesen und Hänge offen zu halten. So kann ein historischer Landschaftsraum für die Besucher wieder erlebbar und der Lebensraum für besondere Pflanzen- und Tierarten erhalten werden.